Go Back

Maronisuppe mit Orangenfilets

Sobald im späten Herbst die ersten Maronistände ihre Edelkastanien zu braten beginnen, sind viele nicht mehr davon abzubringen, ständig Maroni zu naschen! Außen heiß und knusprig, innen weich und cremig - so mögen wir sie am liebsten. Das dachten wir zumindest bis wir auf die Maronisuppe gestoßen sind, die in Kombination mit süßen Orangen einen perfekten ersten Gang für jedes Wintermenü darstellt.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit45 Min.
Gericht: Suppe
Land & Region: Österreichisch
Keyword: Maroni, Orange, Winter
Portionen: 6 Personen
Autor: Lorenz H.

Equipment

  • Pürrierstab

Zutaten

  • 600 g Maroni vorgegart
  • 6 Frühlingszwiebel
  • Butter
  • 1 l Rinderfond
  • 250 g Schlagobers
  • 1 Bio-Orange

Anleitungen

  • Die Maroni fein hacken und die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Die Butter in einem großen Topf erhitzen und die Maroni mit ¾ der Frühlingszwiebel kurz anbraten. Mit dem Fond aufgießen, etwas Salz und Pfeffer dazugeben und für etwa 15 min köcheln lassen.
  • Die Schale der Orange fein raspeln und etwas von der Zeste in die Suppe geben. Dann die restliche Orange abschälen und die einzelnen Filets mit einem kleinen Messer vorsichtig herausschneiden (sodass die weiße Haut vollständig entfernt ist und wirklich nur noch die Filets der Orange übrig bleiben). Die übrige "Haut" bzw. den Rest der Orange auspressen und den Saft in die Suppe geben, damit diese einen frischen Geschmack bekommt.
  • Die Suppe mit einem Stabmixer pürrieren, erneut auf den Herd stellen mit Schlagobers verfeinern und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Damit die Suppe schön schaumig wird, kann man mit dem Stabmixer nochmal kräftig durchmixen um mehr Luft in die Suppe zu bekommen.
  • Wenn die Suppe gut abgeschmeckt ist, mit den schönen Orangenfilets und den übrigen Frühlingszwiebeln garnieren und servieren.